• DAN-Prüfung vom 13.07.2019
  • Prüfung vom 06.07.2019
  • FMS Gruppe
  • Bubenheim 2018

Musado-Alsdorf Veranstaltungskalender

Mitglieder - Login

Wir sind dabei

Besucherzähler

 

Besucherzaehler

 

musado-alsdorf.de wird überprüft von der Initiative-S

Mark´s Blog

Forschungsexpedition Azoren 2018

vom 19.06.2018 bis 02.07.2018 auf der Insel Pico

Blog unseres Mitgliedes 

Mark Becker

Blog Bild Wal

 Taekwondo

Musado Alsdorf

Vereinskollektion 2016

Sportsfreund Frank Rauscheid

unser Partner für Sportswear

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ein Bericht von: Carsten Simon - Der Open Challenge Cup OCC 2019 war Ziel sechs unserer Sportler am gestrigen Sonntag. Das mit knapp 600 Voranmeldungen stark besetzte Turnier in Flandern war als Wertungsturnier für die BTF (Belgian Taekwondo Federation) ausgeschrieben. Im großen Eburons Dome wurde auf acht Kampfflächen gekämpft.

Den Auftakt machte Tatjana Trenkenschu in der Klasse Minims C female -33kg. Tatjana kämpfte clever in diesem Viertelfinale und forderte ihre Gegnerin unaufhörlich und landete viele Treffer. Am Ende gewann sie verdient und sicherte sich die Teilnahme im Halbfinale. Dort zeigte ihre Gegnerin aber einen härteren Kampfeswillen und Tatjana konnte sich nicht behaupten. Sie verlor diesen Kampf, gewann aber verdient die Bronzemedaille und fuhr erneut mit einem tollen Sieg nach Hause. Klasse!

OC Tatjana Trenkenschu

Zeitgleich kämpften Francesca Santoni und Marlo Simon in den Klassen Minims C female -36kg und Minims C male -30kg.

OC Francesa Santoni

Unsere beiden Sportler hatten es mit Gegnern zu tun, die beide nicht nur sehr gut ihre Trefferfläche auf der Weste zu schützen wussten (in Belgien kämpfen Kinder ohne Kopftreffer), sondern auch aggressiv angriffen und ihre Gegner nicht schonen. Diese "freche" Einstellung auf der Kampffläche fehlt unseren Kids noch. So verloren beide dieses Viertelfinale, zeigten aber den Willen bis zum Ende alles zu geben, auch wenn es wehtut.

OC Marlo Simon

Ricardo Santoni startete im Halbfinale der Klasse Minims D male -26kg in das Turnier. In dem Kampf lief das elektronische Wertungssystem fast heiß, denn beiden Sportler landete einen Treffer nach dem anderen. Ricardo, der klar überlegen war aber ständig völlig offen vor seinem Gegner stand, gewann den Kampf mit 49:42 Punkten. Klar war, dass sein Kampfstil im Finale besser werden musste. Tatsächlich konnte er die Tipps des Coaches umsetzen und kämpfe dort clever gegen einen guten Gegner. Kurz vor dem Ende führte Ricardo noch knapp, musste sich aber dann doch geschlagen geben und fuhr mit einer verdienten Silbermedaille nach Hause.

OC Ricardo Santoni

Am Nachmittag war es für unsere Senioren soweit. Mamadou Sadio Bah startete im Viertelfinale der Klasse Senior A male -68kg in das Turnier. In einem ausgeglichenen Kampf sah es gut aus für unseren Freund, dann hatte er allerdings Pech und ein guter gedrehter Tritt wurde nicht gewertet. Gleichzeitig kassierte Bah einen Kopftreffer und am Ende musste er sich geschlagen geben.+

OC Mamadou Sadio Bah

Hasan Civelek kämpfte im Finale der Klasse Senior C male -74kg gegen einen Italiener. Es hätte ein sicherer Sieg für Hasan werden können, aber unser Mann lies sich von der Art seines Gegners zu vielen Fehlern verleiten. In Führung liegend kassierte Hasan zwei Sekunden vor Schluss noch einen Strafpunkt und es kam zu einer "Golden Point" Entscheidung in Runde 3. Auch hier fehlte es Hasan an der nötigen Ruhe und Konzentration und er verlor das Finale durch zwei weitere Strafpunkte.

OC Hasan Civelek

Nach zwölf Stunden kamen wir wieder zu Hause an und nehmen die Erfahrungen aus Tongeren mit, um im April zwei Turniere in Deutschland bestreiten zu können. Ein Dank geht an die Coaches Benedikt Freialdenhoven und Tim Grzanna und natürlich an die mitgereisten Eltern, die die Fahrten zu den Turnieren für die ganze Mannschaft erst möglich machen.

Joomla Template by Joomla51.com